Flaches Land — Michael Wohlfarths Blog

Flaches Land flaches Land was bist du so abgebrannt? Kennst die Weite kennst die Wüste kennst die langen Wege irgendwo im Niemandsland! Segen, den ich nie vergesse: weites Land weites Land wenn wir stehen Hand in Hand. Wenn gefangen Wand an Wand. Wie die Kräne es so wollten und die Leute es so sollten. Flaches […]

Flaches Land — Michael Wohlfarths Blog
https://kaparkona.blog

Griechisches Tag – Buch — Michael Wohlfarths Blog

Griechisches Tag-Buch-Gedichte

Griechisches Tag – Buch — Michael Wohlfarths Blog
mugel-mugel-mugel, sagen die Spreewanen und bestatten ihre Toten auf dem Sandberg, der Düne aus der Eiszeit. ENDMORÄNEN-LANDSCHAFT. ÖDE.MONOTON.Darin einmalig.Vorallen Dingen, wenn man den ganzen Tag nach Ostpreußen fährt – und nichts ändert sich groß, sagt der Thüringer.

Dunkle Wolken-Homage an Jochen Klepper — Michael Wohlfarths Blog

Nie habe ich zur Luke geschaut über den Wolken Nie habe ich den Abend gesehen Nie den Westen und den Osten Nie war ich im All So nah Die Nacht Sie kam nicht gekrochen auf allen Vieren Wie ein gefräßiger Wolf am Ende Sie kam nicht geschlichen wie die Schlange des Baumes in Mädchengestalt Doch […]

Dunkle Wolken-Homage an Jochen Klepper — Michael Wohlfarths Blog
jenseits Brunnenstraße B.

trauer muß elektra tragen — Michael Wohlfarths Blog

bis sie zusammenbricht unter der Last der Verantwortung als starke Frau bis sie sich wieder aufrichtet weil sie sich erinnert an das Ziel in weiter Ferne wenn es zu nahe wäre könnte sie liegenbleiben und sich langsam hinüberwälzen bis sie die Sprache der Mittigkeiten überwindet und ihre Worte findet im Gebet. Bis die Faszination beendet […]

trauer muß elektra tragen — Michael Wohlfarths Blog

Ontologie — Michael Wohlfarths Blog

Die Verklärung auf dem Berg Tabor stellt die Sehnsucht der Menschen dar

zu sein.

Glücklich zu sein.

Da zu sein.

Ewig zu sein.

Augenblicklich zu sein.

Goethe.

Faust.

Gretchen.

Die Versuchung

zu sein wie Gott.

Im Paradies zu sein.

Wie Urlaub, sagt der Prediger.

Nicht WERDEN – SEIN.

Ein legitimes Bedürfnis.

Ein religiöses Bedürfnis.

Gewesen Sein. […]

Ontologie — Michael Wohlfarths Blog
1988 haben Margard Wohlfarth, Beathe Tostlebe, Dieter Fleischmann (meth. Prediger, Mothes (röm.-kath.Priester), Wohlfarth (ev.-luth.Pfarrer), Fritjof Tostlebe u.a.m. die ALTENBURGER AKADEMIE gegründet.Unter den Augen der Staatsicherheit mit 500 Akten Margard und Michael Wohlfarth OV OPERATIVER VORGANG:“Zersetzung einer Diskussion“.Diese Bezeichnung ist falsch und wirkte auf uns wie eine Verharmlosung. Ziel in unserem Fall (der Akte) ZUCHTHAUS ODER ABSCHIEBUNG. Typisch für „HistorikerInnen“ aus Erfurt in unserem Fall? Entschuldigung Jahrgang?

Aus meinem Archiv

morgens auf Rügen auf der Landstraße von Bergen nach Seddin am 3.Tag unserer nachgeholten Hochzeitsreise von Montag d.5.3.2019 bis 10.8.2019 in SERAMS mit unserer ältesten Enkeltochter Helene aus Leipzig…
…inzwischen sind vier Jahre vergangen, über vier Jahre…inzwischen habe ich lesen dürfen s.ff.
Schön unter Glas, aber das Glas bricht…
…oder in der Evangelischen Kirche in Heidelberg am Hang mit meiner Frau Margard. Für Musik und Einladung waren Michael Schneider (Bass) verantwortlich, einschließlich Schlüsselgewalt über das Kirchlein.

9.Oktober, Leipzig 2019 für unsere Enkel

Wenn es die FAMILIA DEI gibt, ist Familie kein Götzendienst, wie der Titel eines Buches von Karl Barth apostrophiert.

Weil es das Volk Gottes gibt und zwar in einem konkreten jüdischen Sinn und in der Fortsetzung der christlichen Auslegung als Gemeinde Jesu Christi – und im Rückblick und Hinblick auf die Geschichte ISRAELS – kann es keine Sünde sein, von Volk und Nation zu sprechen.

Das Absolute relativiert das Wichtige.

Hoffentlich nehmen wir dieses Angebot war und bauen Gemeinde Jesu auf.

Müggelheim, ein Dorf im Süd – Osten Berlins

Heidelberg

Lesung in Heidelberg

Heidelberg
Müggelsee

Werbung für epubli gern

30 Jahre Mauerfall. Die Wiege der Revolution die Gemeinde Jesu, egal wer sie angestoßen hat. – 19..November 19.00 Uhr Brüderkirche Altenburg:Altenburger Akademie gleich Colloquium Spalatinum und Evangelische Jugend, „Parallelen zu damals heute?“ – Ja und nein.

Jesus Christus, derselbe auch in Ewigkeit.

Athos.Beim Bohnenschneiden.

Stumm in einer Ecke des Deutschen Theaters (roter Plüsch)- wie zusammengeknautschtes Papier. Ja, wie in einem hart – amerikanischen Thriller. Lesen, kaufen amazon oder anders. michael.wohlfarth@t-online.de

Heinrich Heine am Meer, das wilde unendliche.Gedicht.Vorbild- und Selma Lagerlöf.Die DDR hat Menschen eingesperrt, weil sie Gedichte geschrieben haben. Habt Ihr das vergessen? Vergessen ist SÜNDE(Sören Kierkegaard).Vergessen ist GNADE(Dietrich Bonhoeffer).

Das Bild genügt.Den Seinen gibt es der Herr im Schlaf.An meiner Schulter bei 46 Grad im Schatten, unterwegs mit Edgar Nönnig zum Berg der Maria, in die Stadt der Maria.ATHOS.

Wie Paulus.Freiheit von und zu. Dialektik.Im 3. Reich war Paulus der böse ewige Jude, der ausgemerzt werden mußte in Theologie und Kirche(Deutsche Christen)“Einfluß jüdischen Denkens.“S.Lutherhaus in Eisenach. Was ist heute? Wer mag den Paul nicht? Ich mag die Linie:Paulus, Augustinus,Luther, Pascal, Kierkegaard.Die Kirche wird immer anstößig bleiben. Sonst ist sie keine Kirche.

Für das Cover könnte ich ihn oder sie küssen.Mir völlig unbekannt:Das kleine UNKRAUT ZWISCHEN DEN STEINEN.Das einzige Grün. Links unten.Wie Jesaja.Aus dem Stumpf wächst ein Zweig.Wie stark wird er werden.

Es ist genug gesagt.