Wir singen immer noch und jetzt können wir gar nichts anderes singen: VERLEIH UNS FRIEDEN.

Wir sind quasi Kriegspartei im Russisch – Ukrainischen Krieg, zu dem es gekommen ist, weil es zu viel Macht gibt auf der Erde und zu wenig Rücksicht, auch und gerade in der Politik. Um so mehr rufen wir: Oh Heiland reiß den Himmel auf und komm herab im schnellen Lauf.

Außerdem war es ein Grundfehler der westlichen Politik, die so -genannte 2. Welt zu vernachlässigen. Mit ihrer tiefen Depression nach 1989. Besonders in der Sowjetunion und folgendem Russland.

Es gibt Zeitgrenzen. Das haben wir schon im sozialistischen Ungarn vor 1989 festgestellt.

Weil es Geschichte g i b t und GRENZEN. Und es gibt Menschen und Völker, die je ihre eigene Geschichte haben. Das ist vor der Kultur und vor allen Dingen ernst zu nehmen. Auch weil da Archaik eine große Rolle spielt.

Nicht nur in der Psychologie.

Und es gibt Religionen.

Sehr verschiedene Prägungen, Mentalitäten, die nicht unbedingt wachgerüttelt werden sollten. Und dann ihr wahres Gesicht zeigen. Das Gesicht der zerstörten Erde und des Menschen, wie er wirklich ist: gut u n d böse.

Erlösungsbedürftig.

Das ist biblisch und mit Sicherheit auch wissenschaftlich. Um einmal dieses Hilfswort zu gebrauchen.

Es gibt Freiheit.

Aber wir sollten klug sein und sie nicht missverstehen- in der Macht nicht, in der Selbstermächtigung erst recht nicht.

Am Besten: gar nicht. Sehr schnell wird aus Missverständnis Missbrauch.

Frieden? – gibt es vielleicht gar nicht.

Ausser wir bitten darum und er wird uns geschenkt.

Verleih uns Frieden gnädiglich.(Martin Luther).

Veröffentlicht von famwohlfarthtonlinede

Jahrgang 44 Lieblingsbeschäftigung:Schreiben und Predigen.Sehnsuchtsort Ostsee. Wohnort Berlin, Heimat Thüringen. Wenn Du mir schreiben willst, bitte über michael.wohlfarth@t-online.de; https://kaparkona.blog; michael-wohlfarth.jimdo.com; michaelwohlfarth.wordpress.com

Beteilige dich an der Unterhaltung

3 Kommentare

    1. Es geht mir grottenschlecht im Zustand eines Krieges, den niemand hier will. Und das Kriegsziel: Nato ist mir unheimlich. EU wäre ja gegangen – ist aber hintertrieben worden. Bischof Feige Magedeburg (römisch-katholisch): „KYRILL kann gar nicht anders mit dem Heiligen Russland im Herzen (Belarus, Ukraine und Russland). Das ist die Tragödie. -DIE ROK ist die Trösterin im Zusammenbruch der pax sowietica gewesen. Kirche und Staat sind e i n s in der Orthodoxie.“ -Ich habe Letzteres auf dem ATHOS erlebt und in Thessaloniki.- Orthodoxie ist Religon und kein Cafehausverein.

      Like

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: